Kräuter-, Bauern- und Klostergarten

Das Museumsgelände liegt in einer atemberaubenden Landschaft inmitten von saftig grünen Wiesen. Dennoch war es Markus Wasmeier bei der Gestaltung der Anlage seines Bauernhofmuseums sehr wichtig, darüber hinaus noch weitere Grünflächen anzulegen.

Die diversen Wiesen und Gärten sollen die Besucher seines Museums mit den Pflanzen längst vergangener Zeiten und deren Nutzung im Alltag der Bauern vertraut machen. Von alten Getreidesorten über Flachs und Hanf bis hin zu Obst und Küchenkräutern gibt es zahlreiche Nutzpflanzen zu bestaunen. Diese sollen ein Gefühl dafür vermitteln, wie beschwerlich das Landleben zu Zeiten der Selbstversorgung oftmals war. In den Gärten unseres Bauernhofmuseums erwartet Sie allerdings nicht nur Nützliches und Wissenswertes sondern auch sehr viel Wunderschönes.

Bewundern Sie beispielsweise unsere seltenen Alpenblumen in prächtigen Farben. Da sich heutzutage nur die wenigsten Städter noch gut mit dem Thema Pflanzen und deren Nutzung auskennen, bieten wir Ihnen im Bauernhofmuseum die Möglichkeit, an unseren speziellen Kräuterführungen teilzunehmen. Voranmeldung erforderlich. Nähere Informationen zum Thema Kräuterführung finden Sie hier.

X